Mit Nils Wülker hat einer der erfolgreichsten europäischen Jazztrompeter und Komponisten für das neue Festival in der Reithalle Rastatt bereits zugesagt. Er wird am Samstag, den 30. Juli 2022 auftreten. Der Echo-Preisträger und viermalige „German Jazz Award“ Preisträger wird mit seiner Band ein Feuerwerk moderner Jazzmusik abbrennen. In seinem groovebetontem Spiel vereint er rhythmische und harmonische Finessen des Jazz mit Elementen von Funk und Rockmusik.


Das Line-Up des dreitägigen Jazzfestivals steht bereits fest. Mit Simon Oslender und Band hat auch schon der zweite Haupt-Act zugesagt. Er wird am Freitag, den 29. Juli 2022 auftreten.

Mit dem aus Mannheim stammenden Oslender konnte man einen der aufstrebendsten Jazzmusiker Deutschlands gewinnen. Der Hammond-Organist konnte 2020 mit seinem Debüt-Album gemeinsam mit Featurings von Randy Brecker, Bill Evans und Wolfgang Haffner die deutschen Jazzcharts stürmen.


Zwei erfolgreiche regionalen Newcommer-Bands ergänzen das erstklassige Programm des Festivals nahtlos. Mit dem Konstantin Kölmel Quartett steht bereits ein weiteres Highlight fest. Und das Quintett des aus Mannheim stammenden Pianisten Lukas DeRungs (Stipendiat der berühmten Londoner Royal Academy of Music) komplettiert das erstklassige junge Line-Up des Festival.

Junger Jazz zum Anfassen, unter diesem Motto steht das interaktive Festival, welches nicht nur klassische Jazzfans begeistern möchte. Keine verstaubte, altherkömmliche Veranstaltung soll es werden, sondern eine modernes, zeitgemäßes Happening, das mit Workshops der Stargäste und einer Jam-Session ergänzt wird.

Die Veranstalter um Christina Hernold vom städtischen Eigenbetrieb „Kultur und Veranstaltungen“ wollen gemeinsam mit den künstlerischen Leitern Konstantin und Wolfram Kölmel eine wiederkehrende Veranstaltungsreihe für alle Jazzfans präsentieren, die aktuellen und internationalen Maßstäben genügen soll.